Siegfried NIBELUNGEN Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es gibt Dinge, die muss man nicht verstehen. Zum Beispiel, wie man aus einem dankbaren Ansatz – der Vertonung der Nibelungen – ein derart konfuses Gewürge produzieren kann. Ziemlich zusammenhanglos klingt diese Melange aus Gothic Rock, epischen Momenten, Orchestrierungen und True Heavy Metal, die noch dazu mit den üblichen Trend-Elementen – zum Beispiel den Duetten aus Trällerelsen-Geeiere und Death Metal-Growls – garniert wird.

Und dieser Mangel an Homogenität lässt den „Genuss“ dieser Scheibe schnell zu einem äußerst zweifelhaften Vergnügen werden, denn statt miteinander harmonierender Kontraste konstatiert (zumindest meiner-einer) meist nur schmerzende Dissonanzen, statt flüssiger Motivübergänge abrupte, wirre Breaks.

Sorry, da kann auch der manchmal Manowar-kompatible Wagnersche Bombast nicht das Herz erwärmen, zumal die knödligen weiblichen Vocals (Sandra Schleret) einfach nur nerven und sich der Hörspaß am absoluten Nullpunkt einpendelt. Es gibt Dinge, die will ich auch einfach nicht verstehen…

Andreas Schöwe

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Dezember-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Warrel Dane PRAISES TO THE WAR MACHINE Review

Europe ALMOST UNPLUGGED Review

ASP AKOASMA – HORROR VACUI LIVE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Unterwegs mit Therion & The Vision Bleak Teil 5

Arch Enemy: Tour-Tagebuch deluxe ist online

Arch Enemy haben im warmen Süden ihre Tour gestartet. Sängerin Angela Gossow berichtet exklusiv für den METAL HAMMER – und bringt Backstage-Bilder und Live-Videos mit.

News HAMMER Special

Was ursprünglich nur als einjährige kreative Pause gedacht war, endet nun im Split: Nachdem Frontmann Biff Malibu und Gitarrist Raldo Useless beschlossen haben, die Band zu verlassen, hat die norwegische Rock´n´Roll-Combo Gluecifer ihre offizielle Auflösung bekannt gegeben

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Progressive-Alben 2022

Sämtliche Bestenlisten findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2023 am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem…
Weiterlesen
Zur Startseite