Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Velvet Revolver LIVE IN HOUSTON Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Idee klingt zuerst mal nicht schlecht: Velvet Revolver auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, nämlich mit dem 2005er-CONTRABAND-Debüt in den USA, auf dem heimischen Sofa zu erleben.

All dem heutigen Wissen zum Trotz, das sich folgendermaßen beziffern lässt: Ein furchtbares zweites Album, das Weiland-Drama sowie eine lang anhaltende Sängersuche, die mittlerweile Chancen hat, nach dem CHINESE DEMOCRACY-Dilemma ebenfalls in die Running Gag-Annalen der Rock-Geschichte einzugehen. Während also die Velvet Revolver-Welt zum Aufnahmezeitpunkt de facto noch in Ordnung ist, gilt das nicht für diese DVD. Die mickrige Setlist-Spielzeit außen vorgelassen, geriet auch die audiovisuelle Umsetzung katastrophal. Der Ton schwankt und wirkt gelegentlich wie ein aufgesetzter Overdub-Fremdkörper.

Dazu bedient sich die Bildregie mit Innovationen wie Spiegelungen und verwischten Bildern abgeschmacktester VHS-Softporno-Ästhetik. Von Live-Atmosphäre fast keine Spur, das Publikum bleibt bis auf die Ansagen zwischen den Songs und etwas Anstandsapplaus nahezu komplett ausgeblendet. Dafür werden lieber belanglose Zwei-Satz-Interview-Fragmente der Band eingewebt. Eine Anschaffung, die selbst aus nostalgisch-historischem Blickwinkel nicht lohnt.

Frank Thiessies

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Januar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Watchmen

Rammstein :: PARIS

Nightwish :: VEHICLE OF SPIRIT


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lindemann veröffentlichen LIVE IN MOSCOW

Am 21. Mai 2021 erscheint das komplette und unzensierte Lindemann-Konzert vom 15. März 2020 in Moskau als Live-Album und Konzertfilm.

‘Lords Of Chaos’: Kritik von Kennern

Wie kommt der Film bei langjährigen Black Metal-Kennern an, welche die Szeneprotagonisten persönlich kennen und die Entstehung des Genres miterlebten?

Bruce Dickinson: Ein Konzert zwischen Bomben und Granaten

‘Scream For Me Sarajevo’ ist ein Dokumentarfilm, der von einem sehr besonderen Konzert berichtet. 1994 spielte Bruce Dickinson eine Show in der Stadt Sarajevo, welche zu der Zeit militärisch besetzt war.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gesichtslos: Übersicht der größten und wichtigsten Masken-Bands

Man blickt nicht wirklich ins Gesicht Satans, wenn dieses keine triefende, monströse Maske trägt, stattdessen noch zu menschlich ist. Auf diesem Weg trifft Heavy Metal auf Theatralik. Masken und gigantische Kostüme verleihen dem Bühnenbild eine ganz andere Gestalt. Die Show wirkt durchdachter, die Band wird zu Kunst. Manche Bands gehen sogar so weit, dass sie sich gar nicht ohne entsprechend vermummtes Gesicht blicken lassen. Wir haben für euch eine Übersicht der größten und wichtigsten Bands zusammengestellt, die für gewöhnlich nicht ohne ihr ganz spezielles Bühnenoutfit live zu erleben sind. Ghost Nach jedem Album-Zyklus stirbt ein Charakter. Erster der Ghost-Linie war Papa Emeritus…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €