Toggle menu

Metal Hammer

Search
Musiker und ihre Instrumente

Metallica: Dieses Equipment verwendet die Thrash-Metal-Legende

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit Anthrax, Slayer und Megadeath teilen sich Metallica den Thron des Thrash Metal. Im Sommer 2019 kommt die vielleicht erfolgreichste Metal-Band der Welt zu uns nach Deutschland. Bis dahin beschäftigen wir uns mit einem Teil des Equipments, das Metallica nutzen, um ihren Sound zu dem zu machen, was wir so feiern.

Tama 14″ x 6,5″ Lars Ulrich Signature Snare

„Schlagzeuger sucht andere Metalmusiker zum Jammen. Tygers of Pan Tang, Diamond Head, Iron Maiden.“ Mit zwei Satzfetzen machte sich Lars Ulrich zu Beginn der 80er auf die Suche nach einer Band. Eine Band deren Album METALLICA, das häufig schlicht und einfach THE BLACK ALBUM genannt wird, zum meistverkauften Metal-Album werden soll. Bis heute. Lars Ulrich hatte keine Ahnung, als er im Proberaum von James Hetfield und Bassist Ron McGovney landete. Vor allem hatte er keine Ahnung, dass er kurz darauf wieder rausfliegen sollte. Hetfield und McGovney waren wohl nicht so begeistert von seinen Schlagzeug-Künsten. Erst ein Platz auf einem Sampler machte den Schlagzeuger für die restlichen Musiker attraktiv. Lars Ulrich gründete die Band.

Metallica nahmen Alben auf und gingen auf Tour, Lars Ulrich wurde oft hinter Tama Drums fotografiert. Daraus folgte die logische Konsequenz, dass er zu einem Signature-Musiker der japanischen Schlagzeug-Marke wurde. Es wurden komplette Lars-Ulrich-Drumsets produziert, sodass Musiker den Metallica-Sound für sich kreieren können. Oder eben eine 14″ x 6,5″-Snare aus Diamant-Plattenstahl. Mit 650 Euro ein teures Teil. Dafür aber ein Teil, dass der Kraft hinter dem Metallica-Sound standhält.

Tama 14″x6,5″ Lars Ulrich Signature Snare jetzt bei Amazon.de bestellen
Lars Ulrich gründete Metallica mit James Hetfield.
Lars Ulrich gründete Metallica mit James Hetfield.

ESP Kirk Hammett White Zombie Signature Modell

Eigentlich war es Kirk Hammetts Koje, aus der Cliff Burton im September 1986 schleuderte, daraufhin unter dem Tourbus begraben wurde und verstarb. Zuvor hatte die Band die Schlafkojen neu verteilt – der damals 24-jährige Bassist wählte die am Fenster.

Erst drei Jahre zuvor wurde Kirk Hammett Metallica-Mitglied, als Nachfolger von Dave Mustaine. Der flog zuvor aus der Band, da er mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte. Die Streitigkeiten innerhalb der Gruppe eskalierten. Exodus, die den Thrash Metal mitbegründeten, wandte Hammett für seinen Beitritt bei Metallica den Rücken zu.

In jungen Jahren fand er viel Gefallen an bluesinspirierten Musikern wie Jimi Hendrix und UFO. Erst die Scorpions brachten Hammett auf den Trichter des Heavy Metal. Dann aber richtig. Zu Beginn seiner Karriere verwendete er viele Flying-V-Gitarren, unter anderem von Jackson und Gibson. Heute verfügt er – wie James Hetfield – über ein Endorsement von ESP Guitars. Dementsprechend existieren einige Signature-Modelle des in San Francisco geborenen Musikers. Dass sich Kirk Hammett für Comics und Horrorfilme begeistert, beweist beispielsweise das White Zombie Signature Modell von ESP.

ESP Kirk Hammett White Zombie Signature Modell jetzt bei Thomann.de bestellen

Lars Ulrich hinter seinem Tama-Drumset.
Lars Ulrich hinter seinem Tama-Drumset.

James Hetfield: Diezel VH4

Die Geburtsstunde der deutschen Verstärker-Firma Diezel lässt sich in den achziger Jahren datieren; ausgehend von Peter Diezel und Peter Stapfer. Der Tonmeister und der Musiker teilten dieselbe Vision und fanden sich über Mundpropaganda – genau so verkauften sich die ersten Diezel-Amps.

Zu Beginn baute Diezel aus alten Marshall-Verstärkern Vierkanaler. Zu Beginn lötete er alles selbst – damals noch ohne Platinen. Heute noch werden Diezel-Amps in mühsamer Handarbeit gefertigt. Und nach einigen, anfänglichen Durststrecken stehen diese bayerischen Amps auf den Bühnen der großen Metal-Riff-Schredderer. Unter anderem auch hinter James Hetfield.

Diezel VH4 jetzt bei Thomann.de bestellen

Kirk Hammett hat seit 1983 die Position des Leadgitarristen bei Metallica inne.
Kirk Hammett hat seit 1983 die Position des Leadgitarristen bei Metallica inne.

Jaco Pastorius‘ Bass of Doom

Metallicas Bassist Robert Trujillo spielt mehr Warwick als Fender, trotzdem ist ein Fender Jazz Bass wohl einer der besondersten Bässe, der ihm je in die Hände gelangte. Jaco Pastorius, der einige Jahre lang Teil der prägenden Jazz- und Fusion-Band Weather Report war, erwarb ihn einst für wenig Geld und hobelte die Bünde eigenhändig mit einem Messer ab. Anschließend füllte er die übrigen Schlitze mit Spachtelmasse auf. Pastorius, der zu den einflussreichsten Bassisten der letzten paar Jahrzehnte zählt, lebte zum Ende seiner Tage, Ende der Achtziger auf den Straßen New Yorks.

Dort verschwand der Bass of Doom. Über zwanzig Jahre hat es gedauert, bis Pastorius‘ berühmtester Bass wieder auftauchte. 2010 kaufte Trujillo ihn einem Sammler ab. Nicht etwa für sich, sondern um ihn Pastorius‘ Kindern zu erhalten, die damals kurz vor der Pleite stand. Der Bass of Doom – ein geschichtsträchtiger Bass mit Sunburst-Lackierung.

Fender Squier Jazz Bass Fretless Sunburst jetzt bei Amazon.de bestellen

Metallica – WorldWired Tour 2019

  • Fr 10.5.2019 Metallica live in Zürich
  • Do 13.6.2019 Metallica live in Köln
  • Sa 6.7.2019 Metallica live in Berlin
  • Fr 16.8.2019 Metallica live in Wien
  • Fr 23.8.2019 Metallica live in München
  • So 25.8.2019 Metallica live in Mannheim
Metallica – Hardwired…to Self-Destruct jetzt bei Amazon.de bestellen

Metallica Getty Images
Metallica Getty Images
Larry Hulst Getty Images

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Arte zeigt Wacken-Filme und Metallica-Clip

In der Glotze läuft mal wieder nichts? Ihr habt keinen Grund mehr das "Dschungelcamp" zu schauen? (Leila Lowfire ist raus - Anm.d.R.) Und bei Netflix und Co. habt ihr euch schon alles halbwegs Ansehbare reingezogen? Dann versorgt euch Arte.tv mit einer ordentlichen Ladung metallischer Inhalte. Inhaltlich setzt es zwei Mal Wacken sowie einmal Metallica. Den ersten Streifen, den wir euch ans Herz legen, heißt: ‘Wacken - der Film: Louder Than Hell’. Arte.tv schreibt über den knapp 90 Minuten langen Film: "Ein Festivalfilm, wie es ihn noch nicht gegeben hat über ein Festival, das es so sonst nirgendwo gibt. Ein Erlebnis für…
Weiterlesen
Zur Startseite