Toggle menu

Metal Hammer

Search

Die 28 wichtigsten Geschwister-Bands von Metal bis Hard Rock

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Familienbande können stark sein, doch in den seltensten Fällen vereinen sich Brüder und Schwestern, um im gleichen Job zusammenzuarbeiten. Dennoch gibt es einige Beispiele von Musikern, die mit ihren Geschwistern musizieren.

Ganz vorne dabei sind und waren natürlich Angus und Malcolm Young von AC/DC, die über mehrere Jahrzehnte hinweg ihre Band zu einer der größten des Planeten machten.

Ebenfalls seit vielen Jahrzehnten sind Rudolf und Michael Schenker unterwegs, allerdings auch nicht (mehr) gemeinsam und momentan „etwas“ zerstritten. Die Scorpions mit Rudolf touren nach wie vor durch die Weltgeschichte, und der Jüngere hat kürzlich mit Michael Schenker Fest ein neues Album veröffentlicht.

Wenn man in den Siebzigern bleibt, gehörten auch Eddie und Alex Van Halen mit ihrer Band zu den ganz Großen, ebenso wie Heart, bestehend aus den Schwestern Nancy und Ann Wilson.

Lzzy und Arejay Hale konnten sich mit Halestorm seit 1997 einen Namen machen, ebenso wie die französischen Death-Metaller Gojira seit 1996 mit dem Brüderpaar Joseph und Mario Duplantier die Fans begeistert.

Einst mit Sepultura gestartet, hat sich erst der eine, dann der andere von den Kult-Thrashern verabschiedet: Max und Iggor Cavalera machen seit einer Weile wieder gemeinsam Musik mit Cavalera Conspiracy.

Pantera guitarist Dimebag Darrell live at Castle Donington Monsters of Rock, United Kingdom, 1994. (Photo by Martyn Goodacre/Getty Images)

Sie prägten Pantera und Damageplan: Gitarrist Dimebag Darrell und Schlagzeuger Vinnie Paul spielten lange erfolgreich zusammen, bis jedoch ein tragischer Schicksalsschlag Dimebag aus dem Leben riss.

Ebenfalls seinen Bruder verloren hat Gitarrist Waclaw „Vogg“ Kieltyka, der zusammen mit Vitold „Vitek“ Kieltyka 1996 Decapitated gründete. Letzterer wurde 2007 bei einem Verkehrsunfall während einer Tour durch Russland so schwer verletzt. dass er kurz darauf, nur 23-jährig, verstarb.

Eher selbst verschuldet musste Sänger Chance Garnette seine Band Skeletonwitch 2015 verlassen: Sein Bruder Nate und die anderen Musiker warfen ihn wegen Alkoholmissbrauchs aus der Band.

Wieder voll dabei sind Jonas und Anders Björler: Mit At The Gates in den Neunzigern vier Kultalben veröffentlicht, in den 2000ern mit The Haunted dem Thrash gehuldigt, erscheint nun das zweite At The Gates-Album nach dem Comeback.

Ebenso absolute Koryphäen sind Donald und John Tardy: Seit 1989 als Obituary aktiv, haben sie dem Death Metal eine einzigartige Note verliehen. Nach kurzer Auszeit kamen sie glücklicherweise wieder zurück und begeistern nach wie vor ihre Fans.

Erst bei Arch Enemy zusammen kamen die Brüder Michael und Christopher Amott: Während Ersterer mit Carcass, Carnage und Spiritual Beggars auf sich aufmerksam machte, zählt Christopher zusammen mit Michael als Gründungsmitglied von Arch Enemy, ist aber seit ein paar Jahren wieder raus.

Die schweizerischen Industrial-Metaller Samael wurden ebenfalls von Brüdern gegründet und geprägt: Xytraguptor (Xy) und Vorphalack (Vorph) machen seit 1991 gemeinsame Sache.

Chris und Willie Adler lassen momentan die Vergangenheit und Anfänge wiederaufleben: Gitarrist Willie ist zwar erst seit 1999 bei Lamb Of God, aber lange genug, um die Burn The Priest-Feierlichkeiten zum zwanzigsten Geburtstag des Debüts gebührend mitzufeiern.

Gleich drei Brüder haben die brasilianischen Krisiun zu bieten: Seit 1990 schreddern Alex Camargo, Moyses Kolesne und Max Kolesne durch die Death Metal-Welt.

Noch einen drauf setzen Anathema: Drei Cavanagh– (Vincent, Daniel, Jamie) und zwei Douglas-Brüder (John, Lee)  beherrschen das Line-up der einstigen Death Doom- und heutigen Alternative Prog-Rock-Band.

Auch ein Blick in den Glam Rock zeigt ein erfolgreiches Brüderpaar: Dan und Justin Hawkins machen mit The Darkness gemeinsame Sache – und das seit fast zwanzig Jahren, wenngleich eine Band-Pause von 2006 bis 2011 dazwischen liegt.

Vinnie und Carmine Appice haben zwar bis 2017 (SINISTER) in keiner Band zusammengespielt (kein Wunder, trommeln sie doch beide), waren allerdings auf einigen legendären Scheiben von unter anderem Black Sabbath, Ozzy Osbourne oder Dio zu hören. Nicht zu vergessen DRUM WARS – LIVE! von 2014.

Ebenfalls nicht nur Brüder im familiären Sinne, sondern auch das Instrument betreffend, sind die beiden Bassisten Troy (Mastodon, Killer Be Killed, Gone Is Gone) und Kyle Sanders (unter anderem Hellyeah). Der dritte Bruder Darren arbeitet passenderweise als Gitarren-/Bass-Tech bei Mastodon.

Tatsächlich noch nicht zusammen in einer Band haben Rob Zombie (Robert Bartleh Cummings) und sein Bruder Spider One (Michael David Cummings) gespielt. Rob macht mittlerweile mehr in Film, während Spider One mit Powerman 5000 mit NEW WAVE 2017 das neunte Album veröffentlichte.

Seit 2013 nicht mehr existent ist die US-Band My Chemical Romance, bei denen Gerard und Mikey Way (nicht zu verwechseln mit Milky Way) für das Familien-Flair sorgten. In ihrer zwölfjährigen Karriere veröffentlichten sie unter anderem vier Studio- und zwei Live-Alben.

2006 gründeten Vic und Mike Fuentes die Post Hardcore-Band Pierce The Veil, die bislang vier Alben veröffentlichte. Ende letzten Jahres stieg Drummer Mike aus, nachdem Vorwürfe von sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen laut wurden.

Auch bei Anthrax gab es kurzzeitig gemeinsame Brudersache: Scott Ians jüngerer Bruder Jason Rosenfeld war zwischen 1981 und 1982 Sänger der Band, bis Neil Turbin zur Band stieß und das erste Demo aufgenommen wurde.

Deicide, live, Metalcamp 2011
Deicide, live, Metalcamp 2011

Die Deicide-Wurzeln gehen ebenso auf ein Brüderpaar zurück: 1987 als Amon gegründet mit Sänger/Bassist Glen Benton, Schlagzeuger Steve Asheim und den Hoffman-Gitarristen Brüdern Brian sowie Eric erfolgte 1989 die Umbenennung in Deicide. Nach Streitereien mit Benton kam die Trennung von Deicide 2004, um Amon wiederzubeleben. Ein Album (LIAR IN WAIT, 2012) steht bisher zu Buche.

Die kanadischen Rocker Three Days Grace wurden 1997 gegründet. Bereits damals dabei war Bassist Brad Walst, und 2013, nach Adam Gontiers Abgang, stieß sein Bruder Matt Walst (bislang My Darkest Days) als Sänger zur Band.

Auch bei den Mainstream-Stadion-Rockern Nickelback gibt es enge Familienbande: Sänger Chad und Bassist Mike Kroeger gehören seit 1995 zur Band, die sich als The Village Idiots gründete. Damals war noch Cousin Brandon Kroeger (Schlagzeug) mit an Bord, der jedoch 1997 seinen Hut nahm.

Jared Leto möchte neben Sänger seiner Band 30 Seconds To Mars vor allem Schauspieler sein. So hat die Band zwischen 1998 und heute gerade mal fünf Alben veröffentlicht. Ob seinem Bruder Shannon (Schlagzeug, Percussion) das gefällt?

Keith (Sänger) und Jordan Buckley (Lead-Gitarrist) gründeten 1998 die Metalcore-Band Every Time I Die. Bislang wurden acht Alben veröffentlicht, das letzte, LOW TEENS, erschien 2016.

Die Playlist zu den wichtigsten Geschwister-Bands:

 

M. Born

Weitere Highlights

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
13-Jähriger rockte die Abschlusszeremonie der Olympischen Winterspiele 2018
von

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber zu gut, um nicht noch einmal gezeigt zu werden: Bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea schredderte sich Yang Tae-Hwan nicht nur in die Herzen der sportbegeisterten Metal-Fans. Der 13-jährige Gitarrist performte Vivaldis 'Winter' zu den bei solchen Events üblichen Licht-Shows und Tanz-Performances. Nicht nur spielerisch, auch in seiner Körpersprache merkt man Yang den Vollblutmetaller an. Seht und hört hier Yang Tae Hwan bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Winterspiele 2018 in Pjöngjang: Natürlich ging diese Performance in den Sozialen Medien durch die Decke, auch Testament-Gitarrist Alex Skolnick zeigte sich geplättet: https://www.instagram.com/p/Bfq4Sz6h5rx/?taken-by=alexskolnick…
Weiterlesen
Zur Startseite